Werbung

Gut Landegge – Mariechens erste Reiterferien

icon1icon2Unser Mariechen liebt Pferde und geht seit Januar in eine Ponyschule. Die Gutscheine fürs Reiten hatte sie sich von den Paten und Großeltern zu Weihnachten und dem 6. Geburtstag gewünscht und zu Schulanfang möchte sie sich den nächsten Kurs schenken lassen – falls so viele Gutscheine in die Schultüte passen. Lieber reiten lernen, anstelle von Spielsachen, sagt sie und wir als Eltern unterstützen das, weil wir das Schenken von Erlebnissen wertvoll und kostbar finden.

Ein Erlebnis, das Mariechen wohl nie mehr vergessen wird, durfte sie an diesem Wochenende endlich ganz dick im Kalender abhaken (die Tage bis zu diesem Wochenende wurden schon ganz lange abgezählt, so weit das mit dem Zählen als Vorschulmädchen schon klappte). Wir als kleine Familie starteten am Freitag die Autofahrt ins drei Stunden entfernte Emsland – voller Vorfreude auf unseren Wochenendaufenthalt auf Gut Landegge. Ich warne euch schon jetzt vor – schnappt euch eine Tasse Tee und vor allem: Nehmt euch ein wenig Zeit – wir haben so viele tolle Bilder und Eindrücke für euch mitgebracht.

Gut Landegge

Das Gut liegt in einer 50.000 qm umfassenden Ferienanlage direkt an der Ems und wir erreichen es durch eine wunderschöne Allee uralter Bäume. Wir parken unser Auto vor den Stallungen und dort soll es bis zu unserer Abreise auch stehen bleiben. Die Ferienanlage ist vom Verkehr komplett abgeschirmt. Kinderlachen, Hühnergackern, Pferdewiehern, das sind die Geräusche, die wir als erstes wahrnehmen.

 

Das Herrenhaus wurde im Jahr 1695 errichtet und wirkt auf uns wie das Haus aus einer uralten Filmkulisse. Verwunschen. Majestätisch. Wundervoll.

Es schimmert überall grün und das Licht ist ein ganz besonderes.

Die Natur blüht und zeigt uns ihre schönsten Farben.

Das Gut Landegge wird auch Wasserschloss genannt. Ich denke, anhand dieses Bildes seht ihr, wie passend der Name ist.

Wir können uns nicht sattsehen an der unmittelbaren Umgebung. Wir hören bei unserem Spaziergang nur das Rauschen der Bäume im Wind.

Eine ganz eigene Welt, die wir hier besuchen dürfen – weit ab vom Stress und der Hektik unseres oft so schnellen Alltags zuhause.

Hier seht ihr den Blick auf das Haupthaus, in dem wir für zwei Tage und Nächte wohnen dürfen.

Das modern gestaltete Restaurant fügt sich an das Landhaus an. Hier ist auch der Kinderclub (HappyClub) und ein großes Spielzimmer untergebracht.

Spielgeräte und -plätze gibt es überall auch im Außenbereich.

Viele der Wohnungen haben eine eigene Terrasse.

Der Garten des Gutes hält viele kleine Ruheplätze bereit.

Der Weg zu den Stallungen – der Pferdestall soll für Mariechen der am meisten besuchte Ort dieses Urlaubs werden.

Die Appartements

Wir werden bei Anreise gegen 13 Uhr sehr herzlich begrüßt. Die nette Mitarbeiterin erklärt uns, dass unser Appartement Kornblume im Haupthaus trotz der frühen Anreise bereits frei gegeben ist und wir direkt einziehen dürfen.

46qm dürfen wir für die nächsten beiden Tage „unser“ nennen. Die Einrichtung ist ganz neu, sehr modern und geschmackvoll.

Ein wunderbar gemütliches Bett verspricht süße Träume.

Der riesige Flachbildfernseher bleibt tatsächlich die nächsten Tage komplett aus – wir werden einfach keine Zeit finden, ihn zu nutzen.

Das Kinderzimmer ist hell und einfach niedlich – Mariechen liebt es.

Die Tiere

Wenn du glückliche Schweinchen sehen möchtest, dann fahre zu Gut Landegge.

Am Tag spielen sie und necken sich und in der Nacht liegen sie ganz eng zusammengekuschelt in ihrem Stall. So sollte jedes Schweinchen dieser Welt leben dürfen.

Das wohl absolut perfekte Schweineleben.

Die Häschen dürfen im Stall zu festgelegten Zeiten besucht und gestreichelt werden.

Eine der Hasendamen soll an diesem Wochenende pünktlich zum Muttertag eine stolze Hasenmami werden.

Der Hahn ist ein ganz freundlicher und schläft selbst gerne aus. Hier wird erst ab 08.00 Uhr „kikerikit“ – ist tatsächlich so.

Guten Morgen – jetzt noch schnell die Zähnchen putzen und dann auf zum Frühstück!

Streicheleinheiten genießen alle Landegger Tiere gerne.

Hund und Katz – hier sind alle friedlich und verstehen sich.

Der Kontakt zu den Urlaubskindern ist für die Tiere selbstverständlich.

Nach den Streicheleinheiten wird ausgeruht.

Wunderbar, oder?

Der perfekte Urlaubsplatz für den traktorenbegeisterten Papa.

Spielen

Das Spielzimmer ist zu jeder Zeit frei zugänglich und schließt sich an das Restaurant an, so können die Kids nach dem Essen nebenan spielen und die Eltern dürfen gemütlich noch ein wenig länger im Restaurant sitzen bleiben.

Fahrgeräte jeder Art machen die Kids zu ganz kleinen echten Landwirten.

Die Indoor-Spielscheune lässt auch bei schlechtem Wetter keine Langweile aufkommen und Bewegung und Austoben sind garantiert.

Im HappyClub werden die Kinder Montags bis Samstags von 10.30 bis 17.30 Uhr durchgehend betreut – hier gibt es Innen- und Außenaktivitäten für jeden Geschmack. Mariechen bastelt mit den Betreuern ein wunderschönes Muttertagsgeschenk.

Essen

Spielen macht hungrig. Das Restaurant ist hell und modern und großzügig eingerichtet.

Malstifte und Ausmalbilder liegen auf unserem Tisch bereit.

Zur Kaffeezeit gibt es die Möglichkeit, selbst gebackenen Kuchen und Torte zu familienfreundlichen Preisen zu testen. Unfassbar lecker.

Am Kinderbuffet findet jedes Urlaubskind garantiert sein Lieblingsessen.

Alles wird frisch zubereitet, hier gibt es keine Fertigprodukte.

Alt trifft neu – überall finden sich wunderschöne Einrichtungsdetails.

 

Die Pferde

So sieht ein glückliches Urlaubskind aus. Genau so.

Im Programm „Rund ums Pferd“ warten 30 Pferde und Ponys auf gemeinsame Abenteuer mit den Urlaubskindern.

Reiten und Kutschefahren begeistern die Kinder.

In der zugebuchten Nachmittagsreitsunde darf Mariechen ihr Können unter Beweis stellen und von Schritt in Trab wechseln.

Der Abschied soll noch richtig schwer werden.

Das Schwimmbad

Ganz ehrlich – wir ziehen nur einmal die Badeschuhe an, um euch ein paar Fotos zeigen zu können – wir müssen noch einmal wiederkommen – die zwei Urlaubstage lassen einfach keine Zeit, das tolle Wellnessangebot ausgiebig zu testen.

So wunderschön ist der ganz neue 350 Quadratmeter große Schwimmbadbereich. Es gibt bei einem etwas längeren Aufenthalt sogar die Möglichkeit, das Schwimmen in der Happy-Schwimmschule zu erlernen.

Die Umgebung

Unmittelbar bei Gut Landegge verzaubert uns diese schöne Windmühle.

Nicht weit vom Emsland ist es in die Niederlande – ganz klar, dass wir bei Heimreise noch einen kurzen Abstecher über die Grenze machen müssen.

Wir sagen dem ganzen Team des Familotels Gut Landegge ein herzliches Dankeschön für die traumhaften Tage. Unser Pferdemädchen hat bei Abreise im Auto bitterlich geweint. Das hatten wir noch nie. Der Abschied von den geliebten Ponys und Pferden fiel einfach zu schwer. Es war für uns alle ein wunderschönes Erlebnis. Papas Herz schlug bei den Traktoren höher und das Essen war weltklasse, soll ich ausrichten. Mariechen hätte am liebsten im Stall übernachtet und ich, Sina, habe mich vor allem in unserem Appartement super wohl gefühlt – wir hatten nicht einen klitzekleinen Fleck auf den Handtüchern oder am Bettlaken und sind da wahrscheinlich eine der pingeligsten Urlauberfamilien überhaupt – in Sauberkeit seid ihr unschlagbar und das auf einem Bauernhof. Auch die Herzlichkeit mit der wir empfangen wurden und die familiäre Atmosphäre sind wohl nicht zu toppen. Ihr habt unser festes Versprechen, dass wir noch einmal wiederkommen werden. Vielleicht bringen wir Familie und Freunde mit. Bis ganz bald – liebes Team des Gut Landegge – auf Wiedersehen.

Offenlegung: Diese Recherchereise wurde vom Familotel Gut Landegge unterstützt. Wir wurden zu  zwei Übernachtungen mit Halbpension und Kids All Inclusvie eingeladen. Die Kosten für Anfahrt, Reitstunde, Getränke für Papa und Mama und sonstige Verpflegung haben wir selbst getragen. Dies hat keinen Einfluss auf den Inhalt dieser Berichterstattung. Es war für uns als Familie ein absolut perfektes Urlaubswochenende.

bild01

Autor

Sina ist 35 Jahre alt, seit 2010 Frauchen von Herrn Bohne und seit 2011 Mama eines kleinen Mädchens. Sina arbeitet hauptberuflich in einer großen Verwaltung und berät hier viele Menschen im persönlichen Kundenkontakt. Den perfekten Ausgleich zu ihrem Beruf findet Sina in ihrer Leidenschaft des Schreibens, seit dem Jahr 2011 nicht nur leise im Privaten, sondern etwas lauter in der virtuellen Welt als Bloggerin und freie Internetautorin.
Auf Facebook teilen
Besucher: 1.927 views
Kategorie: Familienreisen & Ausflüge

Schreibe einen Kommentar zu diesem Blog-Beitrag:

Hinweis zur Veröffentlichung
Dein Kommentar wird aus Sicherheitsgründen von den naturbegeisterte.family-Autoren Sina und Patrick manuell geprüft und freigeschaltet. Sollte Dein Kommentar nach 48h nicht erschienen sein, informiere uns bitte per E-Mail: mail@naturbegeisterte.family

Datenschutz
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular sowie Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars auf dieser Website gespeichert werden. Hinweis: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@naturbegeisterte.family widerrufen.

Eure Bilder sind wirklich toll. Ich hatte zwar keinen Tee sondern ein Glas Weißburgunder 😉 und es war sehr schön, euch über das Gut zu begleiten. Als unsere Kinder im Grundschulalter waren, sind wir mehrmals auf Bauernhofurlaub gefahren. Es war immer ein tolles Erlebnis für die Kinder und auch für uns.
Liebe Grüße!