Mariechens Wochenrückblick (KW51)

Jedes Jahr zu Weihnachten kaufen wir hässliche Tannenbäume, weil die sonst traurig sind, weil die sonst nicht genehmt (i.S.v. gekauft/genommen) werden.

Der Tannenbaum, den wir dieses Jahr hatten, war eigentlich schon aussortiert und zum Müll gestellt. Er war unten dünn und oben dick und sehr schief, auf der einen Seite waren viele Äste und auf der anderen Seite gar keine. Wir schätzen, dass er mal die Spitze von einem ganz großen Tannebaum war.

Also, auf jeden Fall haben wir diesen Tannenbaum mit nach Hause genommen und dort habe ich ihn geschmückt. Dann haben wir ihn „Tom der Tannebaum“ getauft und so durfte er mit uns Weihnachten feiern.

Liebe Leute, bitte hoch einmal zuhören: Bitte auch die hässlichen Tannenbäume, die mittelschöne Tannenbäume und die schönen Tannebäume kaufen, denn alle Tannenbäume wollen froh sein und bei einer Familie Weihnachten feiern.

Bis bald, eures Mariechen

bild01

Autor

Der Welpe im Rudel, unser Grundschulmädchen, ist seit 2011 die allerbeste Freundin von Herrn Bohne. Mit ihrer Lebensenergie sowie Tier- und Naturliebe ist sie unsere perfekte Muse für abwechslungsreiche und spannende Bloginhalte und sorgt mit kreativem Storytelling sogar für eigene Blog-Geschichten.
Auf Facebook teilen
Besucher: 75 views
Kategorie: Familienleben

Schreibe einen Kommentar zu diesem Blog-Beitrag:

liebes Mariechen – wie Recht du hast! So schön, finden auch die eigenartigen Bäume ein Zuhause!
Ich schick dir liebe Grüsse
Britta

Eine zauberhafte Idee habt ihr. natürlich möchten auch die weniger schönen bäume ein weihnachtliches Zuhause haben.
Liebe Grüße!