Ponyferien für unser Ponymädchen – ein Wochenende auf dem Ponyhof Hartmann

icon1Stellt euch vor, ihr plant schon ganz lange eine Überraschung für euer pferdebegeisterters Mädchen. Sie kommt bald in die Schule und ihr möchtet, dass sie in den Sommerferien noch eine schöne Zeit hat und ihr als Familie etwas besonderes unternehmt. Eine längere Reise in diesem Jahr ist nicht geplant, dafür viele kleine Alltagsfluchten. Und ein paar Tage woanders übernachten, das ist für eure kleine Weltentdeckerin immer das Schönste. Und so wollt ihr mit ihr einen klitze-kleinen Urlaub unternehmen. Stellt euch vor, ihr habt dafür das perfekte Ziel gefunden, einen Platz, der, so seid ihr ganz sicher, Mariechens Herz höher schlagen lassen wird. Stellt euch vor, da wohnen viele Ponys. Stellt euch vor, jedes Ferienkind bekommt für den gesamten Aufenthalt sein eigenes Pony und darf zweimal am Tag für mehrere Stunden Zeit mit diesem Pony verbringen. Darf es putzen und satteln. Darf es führen und kuscheln. Darf es ausreiten. Stellt euch vor, dieser Urlaub ist auch noch absolut bezahlbar, die Preise für einen Reiterurlaub sehr familienfreundlich. Stellt euch die Augen eurer kleinen Reiterin vor, wenn sie von dieser Überraschung erfährt. Und dann stellt euch vor – auf eurem so lang ersehnten Sommerkurzurlaub, dem einzigen Urlaub, den ihr in den Sommerferien unternehmen werdet, stellt euch vor: Auf diesem Urlaubswochenende regnet es. Es regnet jeden Tag. Es regnet zum Teil Sturzfluten. Stellt euch vor, es ist so kalt im August, dass die Heizungen schon wieder angestellt werden müssen. Stellt euch vor: All das war in der Ponyhof-Pension Hartmann total egal! Aber so was von.

Schlechtes Wetter? Kennt Mariechen nicht!

Mariechen liebt Sandy. Und zwar so sehr, wie man sein Pflegepony nur lieb haben kann. Aus tiefstem Herzen. Nur das ist es, was hier zäht.

Und alles andere erzählen euch das Video oben und die Bilder unten.

Danke für alles, liebe Famile Hartmann. Wir kommen wieder. Ob bei Regen oder Sonnenschein …

Ankunft auf dem Ponyhof Hartmann und Kennenlernen der Ponys.

Die Sattelkammer ist beeindruckend und lässt erahnen, wie viele Ponys hier wohnen.

Mariechen und „ihr“ Pony Sandy. Ganz große Liebe.

Seht ihr, was ich meine?

Wir haben Vollpension gebucht. Das Essen ist sehr, sehr lecker. Bodenständig. Kindgerecht. Mittags gibt es ein warmes Essen und abends eine leckere Brotzeit. Von Mariechen gab es kein Gemecker. Nur leere Teller.

Wir haben viele Sonnenfotos gemacht. Immer in den wenigen Minuten, in denen die Sonne durch die Regenwolken blitzte.

Lieblingsbild. Kleines Mädchen auf der großen Ponyweide.

Alle Ponys bekommen Streicheleinheiten.

So sieht echtes Pferdeglück aus.

Die kleine Kurstadt Bad Laer ist wunderschön.

Von Mariechen gibts das Qualitätssiegel „perfekt“.

Die Reithalle sichert die Reitstunden bei jeder Wetterlage.

Wir müssen eigentlich am Sonntag ganz früh abreisen. Der Papa hat einen wichtigen Termin. Aber wenn genau an diesem Sonntagmorgen das Wetter aufhellt und die Sonne Mariechens Nasenspitze küsst, müssen Termine des Papas nach hinten verschoben werden.

Sandy und Mariechen, der letzte gemeinsame Gang zur Ponyweide.

Zum Abschied stubst Sandy mit der Schnauze an Mariechens Bauch. Dann dreht sie sich um und geht langsam zu den anderen Ponys auf der großen Ponywiese, so als wüsste sie genau – es ist Zeit, Auf Wiedersehen zu sagen.

*Hinweis: Diese Reise / dieser Ausflug wurde von uns eigenständig finanziert. Wir schreiben diesen Beitrag, weil uns dieser Ort interessiert und begeistert. Wir bilden in diesem Beitrag unsere eigene Meinung ab, die keiner Beeinflussung unterliegt.

bild01

Autor

Sina ist 35 Jahre alt, seit 2010 Frauchen von Herrn Bohne und seit 2011 Mama eines kleinen Mädchens. Sina arbeitet hauptberuflich in einer großen Verwaltung und berät hier viele Menschen im persönlichen Kundenkontakt. Den perfekten Ausgleich zu ihrem Beruf findet Sina in ihrer Leidenschaft des Schreibens, seit dem Jahr 2011 nicht nur leise im Privaten, sondern etwas lauter in der virtuellen Welt als Bloggerin und freie Internetautorin.
Auf Facebook teilen
Besucher: 692 views
Kategorie: Familienreisen & Ausflüge

Schreibe einen Kommentar zu diesem Blog-Beitrag:

Hinweis zur Veröffentlichung
Dein Kommentar wird aus Sicherheitsgründen von den naturbegeisterte.family-Autoren Sina und Patrick manuell geprüft und freigeschaltet. Sollte Dein Kommentar nach 48h nicht erschienen sein, informiere uns bitte per E-Mail: mail@naturbegeisterte.family

Datenschutz
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular sowie Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars auf dieser Website gespeichert werden. Hinweis: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@naturbegeisterte.family widerrufen.

hach wie schöön
ein paar Sonnenstunden hattet ihr ja zum Glück auch
es scheint also rundum gelungen zu sein.. 😉
und sicher unvergesslich für deine Tochter
Pferdebegeisterte Töchter habe ich auch ..

liebe Grüße
Rosi

danke für deinen Besuch bei mir

Liebe Sina,
was für ein schöner Ponyhof und dort sind alle Mädchen glücklich. Wie lieb Mariechen mit ihrem Pony Sandy umgeht und das Wiedersehen dauert gewiss nicht lange ;-)))

Danke für Deine netten Worte im Drosselgarten, ich freue mich, dass Du da warst,
wünsche ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße mit.
♥Traudi

Ich hatte nie ein Pferdemädchen. Und mit 18 hat sie dann 6 Wochen auf einem ähnlichen Hof in der Toscana gearbeitet. Das hat ihr sehr gefallen!
Deinem Mädchen scheint es jetzt schon sehr zu gefallen…
Herzlichst
yase – die sich jetzt bemühen wird!

Mariechen und Sandy, wirklich ganz allerliebst. Auch der Pferdehof, der solche unvergesslichen Stunden für kleine Ponymädchen anbietet, hat meiner Ansicht nach ein Lob verdient. Ich finde euren Blog einfach toll, die Texte, kleine Fillme und Bilder.
Wer mit kleinen Kindern einen Kurzurlaub sucht, muß hier einfach was finden.
Auch ich überlege noch, welches von den vielen Angeboten für meine Familie ideal wäre ?
Macht weiter so, ich werde immer ein treuer Besucher sein.
Ganz liebe Grüße von Saskia

Ein eigenes Pony, wunderbar. Sicher fiel der Abschied schwer. Ich habe früher am Ende des Bauernhofurlaubs oft gesagt, dass bei Abreise die Rucksäcke kontrolliert werden aber da ging es um Katzen. Ponys passen ja nicht n Rucksäcke. 😉
Liebe Grüße!