Schindlhaus Söll – auf den Spuren des Bergdoktors in Tirol

Hallo an alle da draußen. Ich kann es nicht glauben, mein letzter Beitrag liegt 5 Monate zurück und ich weiß nicht, wo die Zeit geblieben ist. Ich hoffe, es geht euch gut und ich danke euch für die Nachrichten in der Zwischenzeit und dem Erkundigen nach uns und unserem Befinden. Hier ist alles in Ordnung, es fehlte aber die freie Minute fürs Bloggen. Nun sind die Sommerferien bei uns da und ich habe einige Tage frei und die möchte ich nutzen, um den Blog endlich einmal wieder mit Leben und Eindrücken zu füllen.

Im Winter, vielleicht erinnert ihr euch, hatte ich erzählt, dass wir einen Sommerurlaub in den Bergen planen. Und gefühlt gerade erst geplant, haben wir diesen Bergurlaub inzwischen wahr werden lassen. Ich muss gestehen, bis vor  vier Jahren war ich ausschließlich #TeamMeer, doch dann durfte ich zwei Nächte in der Schweiz verbringen und ein paar Monate später ins Allgäu und von dort aus nach Tirol reisen (von allen drei Kurztrips hatte ich euch damals auch hier berichtet) und seit dem lassen mich die Berge nicht mehr los und ich bin verliebt in unsere Nachbarländer Schweiz und Österreich. Und so sehr habe ich mir gewünscht, mal einen richtigen langen Sommerurlaub dort zu erleben. Geträumt, getan, die letzte Woche war für uns #Bergzeit angesagt. Ich weiß, eine Woche ist für viele von euch keine lange Reisezeit, aber so oft wir auch verreisen, länger als eine Woche am Stück waren wir noch nie als Familie unterwegs, da für den Papa des Hauses nach spätestens einer Woche das E-Mail-Postfach so laut ruft und so sehr bis zum Anschlag gefüllt ist, dass wir nicht länger von zu Hause fernbleiben können. Und ja, so ab dem vierten, fünften Tag beginne ich auch immer, mich auf daheim zu freuen, denn ich fahre immer mit ein bisschen Heimweh im Bauch in die Ferne. Kennt das jemand?

Mitten im Dorf, nur ein paar Schritte bis zur belebten Söller Fußgängerzone, liegen die Appartements des Schindlhaus.

Ausgesucht hatten wir uns im Dezember die Region rund um den Wilden Kaiser als Wunschziel, konkret wurde es dann das Dörfchen Söll in Tirol und überzeugt hatte uns damals aufgrund der zahlreichen tollen Bewertungen als familienfreundliche Unterkunft das Schindlhaus. Lest ihr euch auch immer vorm Buchen die Bewertungen in den unterschiedlichen Internetbewertungsportalen durch? Zudem hatte uns der Preis überzeugt – da wir in Hessen sehr früh Ferien bekommen haben als eines der ersten Bundesländer, fiel für uns die erste Sommerferienwoche noch in die Nebensaison und wir bekamen dadurch ein wirklich unschlagbares Angebot.

Wir waren begeistert von der Größe unseres Appartements – sonst buchen wir immer ein Doppelzimmer zu dritt – im Schindlhaus hatten wir eine richtig kleine Wohnung mit voller Küchenausstattung.

Geschlafen haben wir in der oberen Etage. Alles war ganz neu und sehr sauber.

Zu unserem gebuchten Familienpauschalurlaub gehörte abends der Besuch des Restaurants Auf da Mühle, hier wurden wir immer mit einem Drei-Gänge-Menü verwöhnt. Jeden Abend gab es ein neues leckeres Menü und es schmeckte immer fantastisch. Toll war, dass viele Gäste aus dem Schindlhaus hier abends Gäste waren und so traf man immer wieder auf bekannte Gesichter und es waren alles Familien mit Kindern im Alter unseres Grundschulmädchens.

Wir nutzten unseren Ausgangspunkt Söll jeden Tag für Ausflüge in die Region rund um den Wilden Kaiser. Ich glaube, ich habe selten in einem Urlaub so viel unternommen und entdeckt – wir hatten fast jeden Nachmittag 20.000 Schritte erlaufen, ohne, dass wir beabsichtigt große Wanderrouten gewählt hätten. Gefahren sind wir nämlich auch ganz viel – immer mit dem Kaiserjet – das ist ein gelber Urlauberbus, der alle Gäste mit Gästekarte kostenlos zu den Sehenswürdigkeiten der Region bringt – wer hier seit Beginn an liest, weiß vielleicht, wie sehr unser Grundschulmädchen seit Klein-Auf das Busfahren liebt, so war das Fahren mit dem Kaiserjet definitiv ihr Urlaubshighlight.

Das für mich schönste Ziel unserer Touren war der Hintersteiner See oberhalb Scheffaus. Dieser See ist so atemberaubend schön, dass es nicht verwundert, dass er sehr oft Filmkulisse für die Serie des Bergdoktors ist.

Traumhafter Platz – wenn nicht einer der schönsten Flecken Tirols.

Und natürlich machten wir uns auch auf die Suche nach den weiteren Bergdoktor-Drehorten. In Going fanden wir den süßen Marktplatz und hier erkannten wir den Gasthof Wilder Kaiser und die kleine Dorfkirche aus der Serie wieder ….

…. und auch die Sonnenapotheke kam uns sehr bekannt vor. Das ist schon verrückt genau dort zu stehen – seit Jahren schaue ich die Serie donnerstags im Fernsehen und dann stehe ich mitten in der Filmkulisse. Beeindruckendes Erlebnis. Und immer wieder kamen wir mit anderen Urlaubern ins Gespräch, die das genauso verrückt und faszinierend fanden.

Wir besuchten die Bergdoktor-Arztpraxis

.. und waren froh, dass wir alle gesund geblieben sind, denn leider hatte Herr Dr. Gruber an diesem Tag keinen Dienst.

Keinen Dienst hatte in dieser Woche auch der Traktorfahrer, der die Gäste sonst immer hoch hinauf in das Elternhaus des Bergdoktors fährt. So wanderten wir den Weg hoch hinauf zum „Gruberhof“. Sehr zur Freude des Papas gab es aber in diesem Urlaub noch andere leistungsstarke Traktoren zu sehen. So sei dem Traktorfahrer sein Urlaub natürlich absolut gegönnt gewesen.

Die Wanderung zum „Gruberhof“ dauerte eine gute Stunde (vielleicht aufgrund der vielen Pausen auch etwas länger 🙂 ) – der Weg hat sich für uns mehr als gelohnt. Ist er nicht wunderschön, der „Gruberhof“?

Wer kennt sie, die berühmte Treppe hinauf zum Haus, von der Frühstücksterrasse ausgehend? Im Fernsehen strahlt an dieser Stelle immer die Sonne auf die Stufen. Bei unserem Besuch strahlte sie natürlich auch.

Überall im Haus sind die Familienfotos der Grubers zu entdecken. Lilli Gruber müsste zu Beginn der Serie etwa so alt gewesen sein wie unser Grundschulmädchen es heute ist.

So verwundert es auch nicht, dass Lillis Zimmer das ist, in das sich unser Mädchen am meisten verliebte.

Hand aufs Herz? Wer schaut den Bergdoktor auch regelmäßig? Ich bin totaler Fan der Serie und das seit Jahren und anhand der Gespräche mit anderen Urlauberfamilien waren die Drehorte bei fast allen mit auf der Urlaubswunschliste. Ich bin so happy, dass ich die Serienorte im echten Leben erkunden durfte. Da wird die nächste Staffel nochmals mit ganz anderen Augen geschaut, dessen bin ich mir sicher. Und wer weiß? Vielleicht schaffe ich es irgendwann einmal auf einen Berdoktorfantag. Zu gern würde ich den Darstellern mal ein paar Fragen stellen dürfen, das wäre ein Traum.

Was gehört zu einem echten Bergurlaub dazu? Natürlich eine Fahrt hoch hinauf mit der Seilbahn. Wir besorgten uns einen Wanderpass und fuhren an einem Tag hoch hinauf …

… zum Hexenwasser – hier trafen wir auf echte Hexen und viele magische Wasserstationen …

… und fragt ihr unsere Tochter, wird sie erzählen, dass ihr das Wasser nirgendwo so gut schmeckt wie hier.

Wir fuhren mit der zweiten Gondel noch etwas höher hinauf, zum Hartkaiser …

… und tauchten ein in die magische und verzauberte Welt vom kleinen Frosch Ellmi und seinen Freunden …

… und fuhren noch ein bisschen höher auf 1.650 Meter zur Kaiserwelt.  Hier wartete der Kaiserwald voller Überraschungen und toller Spielstationen.

Fragt ihr mich, welche der von uns besuchten drei Bergerlebniswelten die schönste war, finde ich keine Antwort. Jede ist komplett anders aufgebaut, jede ein Paradies für Kinder und mein Fazit ist, dass ein Tag für drei Bergbesuche einfach viel zu kurz ist und wir überall nur schnuppern konnten. Vermutlich schafft man es noch nicht einmal, an einem Tag alle Erlebnispunkte eines einzigen Berges vollständig auszukosten. Allein das Hexenwasser Hochsöll bietet 60 Hexenstationen zum Staunen und Mitmachen. Und insgesamt gibt es rund um den Wilden Kaiser 7 Bergerlebniswelten. So gerne hätten wir noch die neue Asterberg Ponyalm besucht und hatten das auch tatsächlich als Gondelfahrt Nummer vier für unseren Wanderpasstag eingeplant. Ich muss aber gestehen, dass unsere Pläne eindeutig zu ambitioniert waren und ich schlichtweg eine komplett falsche Vorstellung von den Möglichkeiten und Aktivitäten hoch oben am Berg hatte. Niemals hätte ich für möglich gehalten, welche magischen Welten jeweils auf uns warten und eins ist sicher, komme ich wieder, werde ich für jede einzelne Erlebniswelt ausreichend Zeit einplanen – die Vorfreude ist schon jetzt riesig. Kommt, ich nehme euch noch ein Stückchen mit und zeige euch unsere Bergeindrücke.

Wir hatten eine wundervolle Woche bei sehr netten Gastgebern und einen Urlaub, in dem einfach alles gepasst hat. Lediglich die über 40 Grad am ersten Urlaubstag waren etwas Kräftezehrend, aber selbst das regulierte sich und ab Tag drei waren es konstante 25 Grad und strahlender Sonnenschein.

Klein und ganz Klein (Kuschelhund Gelbi ist in jedem Urlaub dabei) und Groß sind sich einig: Wir kommen wieder zu euch ins wunderschöne Tirol.

Ganz bestimmt auch noch einmal ins schöne Schindlhaus.

Das mit Abstand schönste Urlaubserinnerungsfoto, das uns jemals gelungen ist. Habt ihr solch einen magischen Moment auch schon einmal für euch festhalten dürfen?

Auf Wiedersehen, Wilder Kaiser.

 

*Hinweis: Diese Reise / dieser Ausflug wurde von uns eigenständig finanziert. Wir schreiben diesen Beitrag, weil uns dieser Ort interessiert und begeistert. Wir bilden in diesem Beitrag unsere eigene Meinung ab, die keiner Beeinflussung unterliegt.

bild01

Autor

Sina ist 35 Jahre alt, seit 2010 Frauchen von Herrn Bohne und seit 2011 Mama eines kleinen Mädchens. Sina arbeitet hauptberuflich in einer großen Verwaltung und berät hier viele Menschen im persönlichen Kundenkontakt. Den perfekten Ausgleich zu ihrem Beruf findet Sina in ihrer Leidenschaft des Schreibens, seit dem Jahr 2011 nicht nur leise im Privaten, sondern etwas lauter in der virtuellen Welt als Bloggerin und freie Internetautorin.
Auf Facebook teilen
Besucher: 669 views
Kategorie: Familienreisen & Ausflüge

Schreibe einen Kommentar zu diesem Blog-Beitrag:

Hinweis zur Veröffentlichung
Dein Kommentar wird aus Sicherheitsgründen von den naturbegeisterte.family-Autoren Sina und Patrick manuell geprüft und freigeschaltet. Sollte Dein Kommentar nach 48h nicht erschienen sein, informiere uns bitte per E-Mail: mail@naturbegeisterte.family

Datenschutz
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular sowie Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars auf dieser Website gespeichert werden. Hinweis: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@naturbegeisterte.family widerrufen.

Hallo das ist ein ganz wundervoller Beitrag, über eine traumhafte Landschaft. Meine Schwester und ich sind absolute Fans der faszinierenden Serie “ Der Bergdoktor „. Ich war leider noch nie an diesen Orten, die so vertraut auf jeden Fan wirken. Eigentlich müßte jeder Fan dieser beliebten Serie einmal im Leben dort gewesen sein. Du hast mich mit deinen tollen Bildern inspiriert auch einmal in die Welt der Grubers einzutauchen. Habe noch nie eine Senung verpasst, schaue mir auch heute abend wieder eine Wiederholung an. Ihr doch bestimmt auch, denn wenn man einmal alles live erlebt hat, ist das alles doppelt schön. Das Schindlhaus Söll lädt mit seinen sehr schönen Zimmern zum urlauben ein. Werde mich gleich dran setzten und einen Urlaub planen zu unserem Lieblings-Fernseh-Bergdoktor.
Mit diesem Beitrag , den beeindruckenden Bildern auch von eurem Grundschulmädchen habt ihr mir persönlich eine ganz besondere Freude gemacht.
Ganz liebe Grüße und Danke

Wow – wow – wow

Das klingt nach einem richtig tollen Urlaub und sieht auch danach aus.
Sehr schöne Bilder. Das letze mit diesem tollen Licht ist der Hammer ❤️
Das müsst ihr euch ausdrucken und aufhängen.

Ganz liebe Grüße

Herrlich, ihr wart beim Bergdoktor!
Also, ich muss gestehen, daß ich es in den Anfangszeiten, als Gerhard Lippert und danach mit Harald Krassnitzer noch den Bergdoktor gespielt haben, immer geschaut hab.! In letzter Zet komme ich nciht mehr regelmäßig zum schauen, aber es gibt ja immer wieder mal Wiederholungen ;O)
Bei dieser Tour hätte ich Euch zu gern begleitet :O)))
Ich wünsche Euch einen schönen Tag und schon mal ein wundervolles Wochenende!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

Schön, Euch auf diesem Wege kennenzulernen! Viele Grüße von Dori aus dem Bayerischen Wald – – – Ihr seid ein sympathisches Rudel!

Hallo, ich bin ein großer Fan der Filmserie Bergdoktor, denke jedesmal hätte ich doch so einen Hausarzt, aber leider ist dies nur im Film so. Aber dieser Beitrag und die ganz außergewöhnlichen Bilder haben mich persönlich sehr berührt. Ich wollte ich könnte auch so wunderbar schreiben. Ich habe mir auch die anderen Blog – Beiträge angeschaut und bin total fasziniert.
Werde immer mal auf dieser Seite vorbeischauen,
Es grüßt euch hezlich Vera

Hallo, ich muss sagen, das dieser tolle Beitrag, mit schönen Bildern und sehr ausführlichen Infos, zum Urlaub buchen einläd.
Ich denke wir wissen wo wir unseren nächsten Urlaub machen!!!

Lg Nicki

Hallo Sina und natürlich Herr Bohne,
ich bin auch ein großer Bergdoktorfan und schaue mir regelmäsig die Wiederholungen an (psst, ich habe sogar ein paar Folgen auf DVD und die hüte ich immer noch). Ich wusste gar nicht, dass man den Hof besichtigen kann, ich dachte da wohnen Menschen und nur zu den Drehzeiten ist da mächtig was los. Danke für die Info, denn die Region steht hier auch noch als Urlaubsziel auf dem Plan.
Auch sonst habt Ihr eine tolle Zeit und gutes Wetter gehabt, es ist richtig schön die Fotos zu betrachten.
LG zu Dir
Manu

Ihr Lieben, ich freue mich so sehr über all die tollen Kommentare und das, obwohl hier so lange Pause war. So schön, dass ihr den Weg hierher dennoch gefunden habt.
@Lena Das ist ja schön, dass du derzeit selbst am Planen bist und wir ein paar Anregungen für deinen eigenen Urlaub geben konnten. Vielleicht schreibst du uns ja mal, wann und wo genau ihr urlauben werdet.
@Manuela Die Leinwandbestellung läuft 🙂
@Claudia Von dir habe ich heute etwas gelernt, ich wusste gar nicht, dass der Bergdoktor mal ein anderer war, seit 14 Jahren kenne ich den aktuellen und davor habe ich es noch nicht geschaut.
@Dori Wie lieb, das kann ich so zurückgeben, herzliche Grüße in den Bayerischen Wald, du wohnst ja dort, wo andere urlauben, wie schön
@Vera Willkommen bei uns und danke für die lieben Worte
@Nicki Wann fahrt ihr nach Tirol? Viel Vorfreude.
@Manu Ach, über deinen Besuch freu ich mich so so sehr, viel zu lange war ich nicht bei dir, werde es nachholen!!!

wie schön wieder von euch zu lesen 😉
ich hatte mich schon gewundert wo ihr abgeblieben seid..
na das war ja wohl ein fantastischer Urlaub
das Hotel sieht sehr schön und komfortabel aus
und eure Ausflüge waren sehr erlebnisreich

für mich wäre es allerdings nicht unbedingt etwas
auch wenn ich den Bergdoktor (manchmal ) schaue ..
es würde mich nicht unbedingt an deise Orte ziehen

ein schöner Ort mit alten Häusern.. ja.. der hätte meine Gunst
auch Erlebniswelten auf den Bergen
du lieber Himmel.. kann man das nicht unten machen??
Auf einem Berg möchte ich so unberührte Natur haben wie es eben geht
es langt schon wenn die Gipfelstationen mit Touristen voll sind
da möchte ich sie nicht auch noch in Massen im Umfeld erleben

naja ich werde eh nicht mehr dort hin kommen
und für Kinder ist es sicher sehr schön

deine unterstes Bild ist wirklich wunderschön
und strahlt neben genau diese Ruhe aus die man eigentlich in den Bergen finden möchte (sollte ? )

liebe Grüße
Rosi

Liebe Rosi, wie schön, dass du uns hier auf dem Blog besuchen kommst, obwohl ich deinen schon so lange vernachlässigt habe (ich komme wieder!!!). Ich verstehe deine Argumente, auch ich sehne mich im Urlaubstrubel immer wieder nach Flecken Erde, wo es ruhig und unberührt ist. Umso schöner fand ich, dass wir auch diese auf der Reise immer wieder gefunden haben. Und dann freue ich mich genau so über das tolle Erlebnisangebot am und auf dem Berg und das „Ins-Gespräch-Kommen-mit-anderen-Urlaubern – ich glaube, es ist genau die Mischung von Trubel und Einsamkeit, die einen Urlaub für mich rund macht.

Hallo ich bin zufällig auf dieser Seite gelandet und habe mich sehr gefreut, so einen tollen Blog gefunden zu haben. Ich möchte auch kurz etwas berichten . Den Bergdoktor gibt es schon sehr lange, nur war es da Gerhard Lippert und gedreht wurde am Sonnenplateau in Österreich. Wir waren mit Freunden vor etlichen Jahren im Allgäu und haben einen Tagesausflug zu den Drehorten des “ alten Bergdoktors “ unternommen. Da bestand die Praxis nur aus einer Wand, die auf der Rückseite von Holzpfosten gehalten wurde. Trotzdem waren wir total begeistert, über die kleine Post, Tante Emma Laden, Gaststätte usw.
Natürlich kann man dies mit dem heutigen Bergdoktor nicht mehr vergleichen. Was ihr da alles gesehen und erlebt habt, traumhaft. Die Gegend um Ellmau ist für mich einzigartig und lädt direkt zum urlauben ein.
Die Berge ob Sonnenplateau oder die Gegend um den Wilden Kaiser lassen jedes Fan Herz höher schlagen. Liebe Grüße Claudia

Hey! Schön von euch zu lesen….! Da ich keinen Fernseher habe, kann ich nicht mitreden… aber die Bilder sind ganz toll! Wir waren bei der Drehkulisse der „Schwarzwaldklinik“ , also „nur“ vom Arzthaus. Aber das war auch sehr lustig, obwohl ich die Serie nicht kenne….
Ich freue mich sehr, von euch zu lesen. Ich habe euch sehr vermisst….
Herzlichst
yase

Ach wie schön, jaaaa ich bin eine begeisterte Bergdoktor Guckerin. Die Zeiten zwischen den Staffeln sind mir viel zu lang, da werden dann ab und zu einfach alte Folgen erneut geguckt. Klasse das Ihr bei „ihm“ in der Gegend ward und tatsächlich ales gefunden habt und sogar in Praxis und Haus konntet. Verrückt! Mich hätte das auch begeistert.
Ein schönes Wochenende wünsche ich.
Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

Liebe Yase, liebe Mandy, ihr ahnt vermutlich beide nicht, wie sehr ich mich gerade über eure beiden Nachrichten hier freue…

Hallihallo Ihr Lieben,

ja da waren wir quasi einige Wochen später genau auf der anderen Seite vom Wilden Kaiser nämlich in Sachrang/Aschau ♥ Ja,, ich bin auch verliebt in diese Gegend. Ich habe mich in den Walchsee verliebt , da ist es auch ganz wunderbar aber vom Hintersteinsee hat mir meine Schwägerin auch vorgeschwärmt, da fahren wir auf jeden Fall beim nächsten Mal hin. Herrlich Euer Lieblingsurlaubsfoto, das ist wirklich ein Traum♥

Herzliche Grüße
Kerstin mit Mama Helga

Ich antworte Dir sicherheitshalber hier auch noch einmal:

Nein mein Bruder lebt in Zirndorf. Sie haben sich in den Chiemgau verliebt und dort eine Ferienwohnung gekauft. Da mein Bruder Lehrer ist, bietet sich öfters die Gelegenheit länger als übers Wochenende zu bleiben, denn es sind ja 200 km immerhin zu fahren. Mittlerweile gibt es viele Bekanntschaften die man schon knüpfen konnte und wenn Herr Bohne dort Urlauben möchte, er ist herzlich willkommen, denn in der Ferienwohnung (ist aber leider nur eine Einzimmerwohnung) sind Tiere erlaubt. Auch ein Pfötchenabdruck im Gästebuch der Bank wäre obligatorisch.